Smart Move?

Hauptgeschäftsführer Skipis vom Börsenverein möchte Amazon beim Kartellamt wg. „Missbrauch der Marktmacht“ anschwärzen. Ich frage mich, ob das wirklich ein „smart move“ ist, zumal er ja selber fordert, dass das Kartellamt von sich aus Ermittlungen anstellen müsste.

Könnte ja sein, dass den Kartellbeamten auf diese Weise die deutschen Verlage ins Blickfeld geraten. Wirtschaftsunternehmen, die ihre Produkte verdächtig ähnlich bepreisen und ihre freien Mitarbeiter, die Autoren, exaktemang gleich bezahlen und ihnen z. T. wörtlich gleiche Verträge zur Unterschrift vorlegen.

Und dann müsste man ja noch erklären, warum derart anrüchig agierende Unternehmen unbedingt ihre Bücher über jemanden vertreiben wollen, den sie gerade selbst beim Kartellamt angezeigt haben. Ach je, wie ist die Welt kompliziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.